[Rezension] Sandra Regnier - Das geheime Vernächtnis des Pan





Format: Taschenbuch / E-Book
Preis: 8,99 € / 9,99€
Seitenanzahl: 416
Meine Wertung: 4 Anker
Reihe: erster Band einer Trilogie
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551313805
Will ich kaufen!







Inhalt
Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will… (Quelle: Carlsen)

Meine Meinung
Cover
Ich mag die Cover. Es sind ja immer Elfen drauf, die selbe um genau zu sein, nur in anderen Farben. Das erste mit seinen grün Nuancen gefällt mir von den Farben her fast am Besten.

Erster Satz
"Ich war neugierig."

Meinung
Die Trilogie steht schon ewig auf meiner Wunschliste und zu Weihnachten stand dann der Schuber unterm Baum. Hab ich von der Omi meines Freundes bekommen und mich riesig gefreut. Natürlich wollt ich die Bücher deshalb nicht ewig auf dem SuB versauern lassen und habe direkt mit Band 1 angefangen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Ich kam sehr gut in die Geschichte rein und die Seiten verflogen einfach viel zu schnell. Es gibt ein paar wenige Kapitel aus Lees Sicht, die meisten werden von City/Fay erzählt. 
Die Charaktere haben mir gut gefallen. Fay mochte ich direkt von der ersten Seite an, irgendwie war sie mir trotz ihrer unendlichen Selbstzweifel sympathisch. Sie trägt Zahnspange und hat paar Kilos zuviel auf den Rippen, was sie irgendwie menschlicher macht. Sie ist nicht dieser typische wunderschöne, schlanke und modelhafte Charakter und das mochte ich. Lee ist anfangs sehr mysteriös, bevor er sich nach und nach öffnet und mehr über seine Welt preisgibt, was ich höchst interessant fand.
Auch die Nebencharaktere wie zB. Fay's Freunde mochte ich. Sie waren zwar nicht unfassbar gut ausgearbeitet, aber das war auch erst der erste Band und dafür hat es mir gereicht. Am liebsten ist mir Phyllis, keine Ahnung warum. Aber auch Ciaran war höchst interessant und ich hoffe, im zweiten Band mehr über ihn zu erfahren.
Die Handlung gefiel mir gut, auch wenn ich etwas anderes erwartet hatte. Wir landen auf einer Oberschule, wo es von Zicken und komischen Kerlen nur so wimmelt und erleben in der ersten Buchhälfte sehr viel von diesem Drama. Aber das Ende gefiel mir; es war magischer und man wurde in andere Welten entführt. Ich hoffe, dass Band 2 und 3 dort anknüpfen und ich weniger von all diesem Schuldrama miterleben(lesen) muss.

Fazit

Ich mag die Geschichte um Fay und Lee sehr gerne und bin auf die Fortsetzung gespannt. Ich hoffe mehr über die magische Welt und seine Bewohner zu erfahren und würde am liebsten sofort weiterlesen. Klare Empfehlung an Jeden, der gerne Fantasy liest.. aber ich glaube, ich bin eh eine der Einzigen, die diese Trilogie noch nicht kennt. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten