Rezension Alexandra Bracken - Die Überlebenden





Titel: Die Überlebenden
Autorin: Alexandra Bracken
Format: Taschenbuch
Seiten: 544 Seiten
Preis: 12,99 €
Verlag: Goldmann













                                   




Ruby hat überlebt. Doch der Preis dafür war hoch. Sie hat alles verloren: Freunde, Familie, ihr ganzes Leben. Weil sie das Virus überlebt hat. Weil sie nun eine Fähigkeit besitzt, die sie zur Bedrohung werden lässt, zu einer Gefahr für die Menschheit. Denn sie kann die Gedanken anderer beeinflussen. Deshalb wurde sie in ein Lager gebracht mit vielen anderen Überlebenden. Deshalb soll sie getötet werden. Aber Ruby hat nicht überlebt, um zu sterben. Sie wird kämpfen, schließlich hat sie nichts zu verlieren. Noch nicht ...

Bilder- sowie Klappentextrechte: Goldmann-Verlag





Cover: 
Das Cover gefällt mir auch bei diesem Buch sehr gut. Es ist sehr düster gehalten und es ist eine Frau am Ende dieses "Tunnels" zu sehen, welche wohl Ruby darstellen soll. Sie sprüht nur so vor Selbstbewusstsein. Die Oberfläche des Covers gefällt mir außerdem noch sehr gut, da sie sehr rau ist.

Erste Sätze:
'Als das Weißrauschen losging, waren wir gerade im Garten beim Unkrautjähten. Ich reagierte immer schlimm darauf.'

Meinung: 
Nachdem ich von diesem Buch immer nur gutes gehört hatte, wollte ich mich selbst davon überzeugen - und es hat mich umgehauen. 
Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildlich, aber auch flüssig und die Geschichte ist so spannend und mitreißend geschrieben, dass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe, ja ich musste es komplett durchlesen, denn aus der Hand legen war einfach unmöglich.
Wir begleiten die Hauptprotagonistin Ruby seit ihrem 10. Lebensjahr, als sie in das Lager kam, weil der Virus sie nicht getötet hat, sondern ihr besondere Fähigkeiten beschert hat.
Die Charaktere haben es mir besonders angetan. Sie waren unglaublich realistisch gestaltet und die Meisten, vor Allem die kleine Gruppe um Ruby ist mir direkt ans Herz gewachsen. Aber fangen wir bei Ruby an. Als Kind ist ihr Schreckliches widerfahren, dazu dann auch noch jahrelang das Lager. Sie ist zuerst eine sehr zurückgezogene, ja ängstliche Person, was aber total nachvollziehbar ist. Mit dem Alter wird sie reifer, stärker und lernt dann durch Zufall ihre Freunde kennen. Liam ist ein herzensguter Mensch, der sich für die Gruppe regelrecht aufopfert, nur damit es allen Gut geht. Chubs ist der kleine Griesgram, aber auch das Genie. Er ist nie so leicht zu überzeugen, entwickelt sich aber auch zum echten Freund, auf den man sich verlassen kann. Und dann ist da noch Zu, sie ist das Nesthäkchen, das nicht Sprechen kann, weshalb man sie einfach gern haben muss.
Die Geschichte war einfach unglaublich gut durchdacht und die Wendung am Ende hat mich echt emotional etwas mitgenommen. Ich hatte echt ein Tränchen im Auge. Als ich das Buch dann zugeklappt habe, ist mir erst bewusst geworden, wie viele Fragen unbeantwortet geblieben sind, also musste ich erst noch ein bisschen grübeln, wie die sich wohl auflösen werden in den nächsten zwei Bänden - ich bin jedenfalls schon sehr, sehr gespannt und muss mir gleich den zweiten Band zulegen.




Mit 'Die Überlebenden' ist Alexandra Bracken ein unglaublich gut durchdachter, mitreißender und wahnsinnig spannender Auftakt zu einer sicherlich grandiosen Trilogie gelungen. Es war einfach alles stimmig, von den Charakteren bis hin zur Geschichte - es hat alles zusammengepasst und die Grundidee der Autorin war einfach perfekt umgesetzt.

                                  
                               
Über die Autorin:
Alexandra Bracken wuchs im US-Staat Arizona auf. Nach ihrem Studium am „College of William & Mary“ in Virginia zog es sie nach New York City, wo sie derzeit lebt und arbeitet. Ihren ersten Roman schrieb sie schon während des Studiums als Geschenk für eine Freundin. Die Liebe zu Büchern hat sie aber nicht nur dazu gebracht, selbst zu schreiben. Sie arbeitet außerdem bei einem großen amerikanischen Buchverlag und hat jederzeit eine Buchempfehlung parat.



an den Goldmann-Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Huhu liebe Jessi! :)

    Die Überlebenden habe ich auch gerade erst gelesen und fand das Buch sehr cool. Die düstere Stimmung, die tollen Charaktere...einzig das Ende hat mir nicht so zugesagt. Aber es gibt ja einen zweiten Teil und auf den bin ich schon mega gespannt. ;)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ging mir auch so, aber der zweite Band zieht bald bei mir ein, dann kann ich endlich weiterlesen :> ich kanns kaum noch erwarten :D

      Löschen