Rezension Jennifer Estep - Black Blade



Titel: Black Blade - Das eisige Feuer der Magie
Autorin: Jennifer Estep
Format: Klappbroschur
Seiten: 368 Seiten
Preis: 14,99 €
Verlag: Piper 








 
      
           
                         

Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.


Bilder- sowie Klappentextrechte: Piper Verlag


Cover 
Wirklich ein schönes und gelungenes Cover. Mir gefällt's total das es schlicht aber gleichzeitig doch etwas Besonderes ist - durch die Weinblätter (die man auch im Buch an jedem Kapitelanfang wiederfindet) und das 'Gesicht' unserer Protagonistin Lila.

Erster Satz
 "Aller schlechten Dinge sind drei.  Die drei Hexen. Diese drei Bären, denen Goldlöckchen begegnet ist. Die drei mit Schwertern bewaffneten Wachen, die mich gerade jagten."

Meinung 
Ich wollte ja wirklich schon eine gefühlte Ewigkeit etwas von Jennifer Estep lesen, vorallem die Neuauflage von der Mythos-Academy Reihe hat es mir angetan und die wird sicherlich auch bald bei mir einziehen - denn mit 'Black Blade' hat die Autorin mich total für sich gewonnen.

Durch den angenehmen und flüssigen Schreibstil kann man sehr leicht in die von Jennifer Estep erschaffene Welt eintauchen und mit den Charakteren mitfiebern.
Lila Merriweather ist ein ziemlich interessanter Charakter, den ich sofort ins Herz geschlossen habe. Sie ist eine starke junge Frau, die in ihrem Leben schon mit einigen Schicksalsschlägen zurechtkommen musste und mit ihren 17 Jahren komplett auf sich alleine gestellt ist. Sie bezeichnet sich selbst als weiblichen Robin Hood, da sie ihre magischen Talente für ihre Diebestouren nutzt und deswegen sehr erfolgreich damit ist. Wie es der Zufall so will wird eine Mafiafamilie auf sie aufmerksam und verpflichtet sie dazu, die Leibwächterin von Devon, dem Sohn des Oberhauptes der Sinclair Familie, zu werden.
Devon hat so seine Laster zu tragen, die er natürlich vor allen anderen verstecken muss und ist deswegen ziemlich interessant. Vorallem weil er sich auch noch so mysteriös gibt und seine Geheimnisse nicht direkt ausplaudert und es einige Zeit braucht, bis Lila ein paar seiner Geheimnisse aufdeckt - aber keine Sorge, es bleiben noch genug offene Fragen für die nächsten Bände übrig ;)
Außerdem gefällt mir die Welt die Jennifer Estep erschaffen hat recht gut.
Die Idee mit Talenten, Monstern, Mafia etc ist zwar jetzt nicht neu erfunden, jedoch gefällt mir ihre Umsetzung wirklich gut. Vor allen Dingen die Sache mit dem Zoll für die Monster - einfach genial. In diesem Band erfährt man jedoch noch nicht sehr viel von der Welt der Monster, allerdings gehe ich davon aus, dass die Autorin dies in den nächsten Bänden nachholen wird (Die Leseprobe von Band 2 deutet da schon etwas darauf hin...)
Auch auf die generellen Entwicklungen zwischen den Familien und Charakteren bin ich sehr gespannt, denn in dem Buch geht es ziemlich rasant und actionreich zu - allein schon wegen den befeindeten Familien - und gerade zum Ende des Buches hin, lässt die Autorin noch eine Bombe platzen. Das ist zwar kein Cliffhanger, aber man würde trotzdem gerne weiterlesen und das am Besten sofort. 

       Fazit     
'Black Blade' ist ein grandioser Auftakt einer neuen Urban Fantasy Reihe von Jennifer Estep. Er ist actionreich, hat eine wahnsinnig tolle Protagonistin und spielt in einer interessanten Welt voller Monster und Mafiafamilien - und verspricht obendrein noch eine kleine Liebesgeschichte. Was will man mehr?
Frau Estep hat mein Leserherz wirklich total für sich gewinnen können - ich muss unbedingt ihre anderen Bücher lesen, denn jetzt versteh ich wirklich, wieso diese so beliebt sind - die Frau kann einfach super schreiben. 

   
   


an den Piper Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Kommentare:

  1. Hallo Jessi, :)
    ich möchte "Black Blade" auf jeden Fall auch noch lesen. :) Ich mochte ihre Mythos Academy sehr. :) Abgesehen von Wiederholungen, die mir irgendwann zu viel wurden. ;) Aber die Geschichten und Ideen sind echt toll. :) Schöne Rezi. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand den Auftakt auch nicht schlecht, hat mir auf jeden Fall gefallen.

    Schöne Rezi!

    LG,

    Andreea
    http://themoonlitbookshelf.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jessi,
    ich habe deinen tollen Blog gerade entdeckt und bin begeistert! :)
    Ich habe das Buch auch gelesen und fand es echt gut,
    die Protagonistin konnte mich ebenfalls sehr begeistern.

    Alles Liebe,
    deine neue Leserin Laura

    AntwortenLöschen