[Rezension] Kelly Oram - V is for Virgin





Format: Paperback / E-Book
Preis: 12,90 € / 6,99 €
Seitenanzahl: 336
Meine Wertung: 3 Anker
Reihe: erster Band einer Reihe
Verlag: One
ISBN: 978-3-846600986
Will ich kaufen!







Inhalt
Val Jensen wird von ihrem Freund verlassen – weil sie mit dem Sex bis zur Ehe warten will. Als ihre Geschichte über YouTube viral geht, wird sie unter dem Namen Virgin Val landesweit bekannt. Das Chaos scheint perfekt, als schließlich Rockstar Kyle Hamilton vor ihr steht: Der Sänger der Boyband Tralse hat es sich nämlich zum persönlichen Ziel gemacht, sie zu verführen. Womit Kyle allerdings nicht gerechnet hätte: Val bereitet ihm ganz schönes Herzklopfen ... (Quelle: luebbe.de)

Meine Meinung

Cover 

Das Cover ist schlicht und bunt und typisch Young Adult. Nichts besonderes, aber trotzdem schön anzusehen. 

Erster Satz

"Ich wusste, dass es so kommen würde."

Meinung

Ich habe von der Autorin bisher noch nichts gelesen, aber viel Gutes gehört. Da nun ihr neues Buch rauskam, war ich super neugierig darauf, da mir der Klappentext mehr zusagt als "Cinder & Ella".

Der Schreibstil gefällt mir super gut. Er war leicht und flüssig, daher habe ich das Buch in einem Rutsch weggelesen. Die Kapitel waren angenehm kurz und aus der Sicht von Val geschrieben.
Der Hauptcharakter dieser Geschichte war Valerie, kurz Val oder nur V genannt. Ich mochte sie eigentlich sehr gerne. Auch wenn ich manchmal den Kopf schütteln musste, hatte sie definitiv ihre guten Seiten und Ansichten und stand absolut dahinter und hat sich von keinem reinreden lassen. Sie überlegt, bevor sie etwas sagt und handelt kaum unüberlegt und das mochte ich, sie war nicht das 0815 Naivchen, welches wir sonst meistens in Young Adult Büchern haben. 
Die Nebencharaktere mochte ich eigentlich gerne. Zum einen Cara, Vs beste Freundin. Sie ist absolut verrückt nach Tralse. Man könnte sie schon als Groupie bezeichnen. Sie hatte gefühlt nur Party und Vergnügungen im Kopf, aber sie war ein angenehmer Gegenpol zu Val. Kyle war die Sexbombe schlecht hin - super schön und erfolgreich, der perfekte Typ also.. nur nicht für Val. Ich mochte ihre Dialoge sehr gern, denn die waren echt gelungen. 
Die Handlung mochte ich weitestgehend, auch wenn sie eher ruhig war. Wir begleiten Val durch ihren High School Alltag und durch die verwirrenden ersten Monate als "Berühmtheit", welche sie durch ein viral gehendes Video wird. Ich mochte es auch sehr, dass Val wirklich für ihre Überzeugungen einsteht und alles dafür tut, verstanden zu werden und anderen in der gleichen Situation zu helfen. Ich bin sehr gespannt, ob wir im zweiten Band nun die hier erwartete Liebesgeschichte bekommen, denn die hat in diesem Buch irgendwie gefehlt. Ich habe aber nun in den zweiten Band reingelesen und denke, dass 'V is for Virgin' vielleicht nur der Anfang der Geschichte war und es nun in Band 2 wirklich zur Sache geht und wir auch die (im Klappentext) versprochene Liebesgeschichte bekommen. 

Fazit
Ein solides Buch mit interessanten Charakteren, welche mich überzeugen konnten. Die Handlung war recht ruhig, floss aber schön dahin. Das Buch lies sich super lesen, war aber leider kein Highlight, weil mir einfach das gewisse Etwas gefehlt hat. Ich hatte trotzdem angenehme Lesestunden und freue mich auf Band 2. 

Vielen Dank an NetGalley sowie den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


Keine Kommentare:

Kommentar posten