[Rezension] Robinne Lee - Als du mich sahst





Format: Paperback / E-Book
Preis: 12,90 € / 4,99 €
Seitenanzahl: 429
Meine Wertung: 2 Anker
Reihe: Einzelband
Verlag: Lübbe
ISBN: 978-3-785726792
Will ich kaufen!







Inhalt
Erst war es nur ein harmloser Flirt zwischen der frisch geschiedenen Solène (39) und Hayes (20), dem Sänger einer angesagten britischen Boyband. Denn Hayes ist zwar jung, aber eben auch charmant, geistreich und sehr sexy. Doch dann wird aus Leidenschaft Liebe — trotz des Altersunterschieds. Als das wahre Leben sie einholt und ihre Liebe trotz aller Vorsicht bekannt wird, bricht die Hölle los. Die Presse belagert sie, die Fans drehen durch. Aber Hayes kämpft um sie. (Quelle: Luebbe.de)

Meine Meinung

Cover
Ich mag das Cover super gerne, vor allem die Farben harmonieren toll miteinander. Der junge Mann auf der Bühne soll wohl unser Protagonist Hayes sein, der grad ein Konzert vor tausenden Fans gibt. Gut gewählt, denn es passt zur Geschichte. 

Erster Satz
"Wahrscheinlich ist Daniel an allem schuld."

Meine Meinung
Ich habe mich einfach in das Cover verliebt und dann hat der Klappentext sich einfach so gut angehört, dass ich es unbedingt lesen wollte. Außerdem hatte ich Glück und habe einen Platz in der Leserunde bei Lesejury.de zu ergattern, wo der Austausch immer echt gut ist und super viel Spaß macht. 

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut. Er ist flüssig und angenehm zu lesen, sodass ich super schnell durch die eingeteilten Abschnitte der Leserunde geflogen bin und am liebsten gleich weitergelesen hätte. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und sind immer aus der Sicht von Solène geschrieben. 
Die Hauptcharaktere in der Geschichte sind Hayes und Solène. Hayes ist "super jung" mit seinen Zwanzig, wunderschön und sexy und super erfolgreich mit seiner Band 'August Moon'. Er handelt oft nicht unbedingt reif und sagt manchmal komische Sachen, aber man musste ihn einfach mögen - vielleicht gerade deswegen. Solène ist eine schöne und erfolgreiche Frau, die ihre Tochter mehr oder weniger allein großzieht. Mit ihr wurde ich leider nicht richtig warm. Sie hat obwohl sie wunderschön ist - was super oft erwähnt wird, absolute Selbstzweifel, ist eifersüchtig und denkt oftmals nicht nach. 
Die Nebencharaktere sind leider recht flach geblieben. Es sind die Freunde der Hauptcharaktere, also die anderen Bandmitglieder und die Arbeitskollegen von Solène. Wir erfahren zwar einige Details und auch, dass zB. Oliver ein super dunkles Geheimnis hat. Wie gesagt, leider haben wir nur das Aussehen und ein paar Aktionen der Protagonisten zu lesen bekommen. 
Die Handlung hat mir eigentlich gut gefallen. Solène und Hayes lernen sich langsam kennen und anfangs sollte es nur bei einer Affäre bleiben, jedoch entwickelt sich natürlich doch Liebe. (Kein Spoiler - steht ja schon im Klappentext). Es gab einige Faktoren die mich jedoch gestört haben. Die beiden haben einen Altersunterschied von 20 Jahren - was nicht schlimm ist, aber Sol kommt damit einfach nicht klar. Sie sagt andauernd (also wirklich alle paar Seiten) wie sexy und jung und hübsch Hayes ist und das eine Beziehung deswegen nicht möglich ist. Andauernd. Ich habe das schon nach dem zweiten Mal verstanden und konnte danach echt nur noch die Augen rollen. Naja, soweit trotzdem eine schöne Geschichte, denn wir verfolgen die Protagonisten bei ihren Treffen an verschiedensten Orten der Welt. Aber dann kam das Ende und oh mein Gott, was war das denn? Es hat mir einfach das ganze Buch versaut - komplett! Ich muss nun kurz das Ende und ein paar andere Sachen SPOILERN, also wenn ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest den Text unter meinem Fazit bitte nicht. 

Fazit
Es war ein gutes Buch, doch hat das Ende mir alles zerstört und das definitiv nicht im guten Sinne. Ich mochte Hayes sehr gerne, jedoch bekommen wir leider keine Perspektive aus seiner Sicht, was ich mir gewünscht hätte. Solène mochte ich leider nicht und die Nebencharaktere sind recht flach geblieben. Die Handlung war (eigentlich) ganz okay bis zu diesem dummen Ende. 


Vielen Dank an Lesejury.de sowie den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


SPOILER: All das Drama des Buches war komplett umsonst, denn Sol schießt Hayes in den Wind, weil er um sie kämpfen will und sie das nicht möchte - er ist einfach zu jung, bla bla. Und das passiert wirklich auf den letzten 2-3 Seiten und dann ist Ende. Kein Epilog von wegen x Monate/Jahre später - nichts. Man wird einfach so stehengelassen mit der Info, dass sie ihn rausschmeißt und ihn nicht mehr auf Anrufe / Nachrichten antwortet und er aufhört zu schreiben... was soll das für ein Ende sein? Nach so viel Hin und Her.. also Nein.. einfach Nein.
SPOILER ENDE.



Keine Kommentare:

Kommentar posten