Rezension Lockwood & Co: Die seufzende Wendeltreppe - Jonathan Stroud






Titel: Lockwood & Co -Die seufzende Wendeltreppe

Originaltitel: The screaming staircase
Autor: Jonathan Stroud
Format: Gebunden
Seiten: 432 Seiten
Preis: 18,99 €
Verlag: cbj
Empfohlenes Alter: ab 12 Jahre













 

Ganz England wird von Geistern heimgesucht. Man verlässt nachts das Haus nicht mehr, die Straßen sind leer und die Menschen verbarrikadieren sich in ihren Häusern, hängen Amulette an die Fenster ebenso Geisterlampen an die Türen und räuchern ihre Häuser mit Lavendel aus, als Schutz vor den Geistern. Auch Lucy lebt in einer solchen Familie, bevor sie nach London kommt. Dort angekommen bewirbt sie sich bei einigen Geisterjäger-Agenturen, da sie einige besondere Fähigkeiten besitzt. Aber erst bei Lockwood und seinem Freund George hat sie Glück, sie bekommt die Stelle und das Abenteuer beginnt. Als sie ihre Agentur durch einen vermasselten Fall fast verlieren, müssen sie einen schwierigen und sehr gefährlichen Fall annehmen. Die Freunde wagen es und ein Kampf um Leben und Tod der drei Jugendlichen beginnt.




Ich war sehr gespannt ein Buch von Stroud zu lesen, da ich seine anderen Bücher noch nicht gelesen habe. Was mir sehr gut gefallen hat, ist, dass man direkt in die Handlung geworfen wird und nicht erst hunderte Seiten lesen muss bevor etwas spannendes passiert - Nein, man fängt an zu lesen und es ist sofort Spannung vorhanden. Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Zug durchgelesen. Ich finde auch das Cover sehr schön gestaltet und der Klappentext macht einen wirklich neugierig. Der Schreibstil ist leicht und flüssig und alles wird sehr bildhaft beschrieben, so dass man sich die Wesen und Geister aber auch die Charaktere Lockwood, Lucy und George sehr gut vorstellen konnte, außerdem wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Lucy erzählt. Die Charaktere fand ich für die Geschichte altersmäßig passend,auch wenn sie noch sehr jung sind. Ich finde es auch sehr interessant, Kinder als Geisterjäger einzusetzen, da sie diese besser hören, sehen und wahrnehmen können. Generell hat der Autor alles super durchdacht, gerade was die Handlung oder das Hintergrundwissen angeht. Die drei Hauptprotagonisten sind wirklich toll und authentisch gestaltet und gerade Lucy fand ich sehr sympathisch. Sie ist eher die temperamentvolle in der Gruppe, aber auch etwas tollpatschig - genau das macht sie aber liebenswert. Lockwood ist ziemlich reif für sein Alter, eigentlich immer ruhig und gefasst und hat meist für jedes Problem die perfekte Lösung. George ist ein Geisterjäger, der sich im Vorfeld erstmal über alles informiert, denn er hasst es unvorbereitet an die Arbeit zu gehen und deshalb dann Überraschungen zu erleben. 





Ich finde ja, egal ob groß oder klein, man sollte sich die Geschichte von Lockwood und seinen Freunden George und Lucy nicht entgehen lassen. Ich freue mich schon auf weitere Abenteuer mit den  Dreien, mit weiteren witzigen Dialogen und noch mehr spannenden Geisterabenteuer.







Kommentare:

  1. Huhu Jessy,
    ich finde auch, dass man Lockwood & Co., egal wie alt man ist wunderbar lesen kann! Hast du die Bartimäus-Reihe vom Autor schon gelesen? Die kann ich auch nur empfehlen!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Sandra (:
      Nein, das war mein erstes Buch von dem Autor, aber ich denke ich werde mir die anderen auch mal ansehen.. mit diesem hat er mich doch schon ziemlich überzeugt.

      Grüßchen,
      Jessi

      Löschen