Rezension Veronica Roth - Die Bestimmung



Titel: Die Bestimmung
Autorin: Veronica Roth
Format: Gebunden
Seiten: 480 Seiten
Preis: 17,99 €
Verlag: cbt








 

 

      
           
                         

Altruan – die Selbstlosen.
 Candor – die Freimütigen. 
Ken – die Wissenden. 
Amite – die Friedfertigen. 
Und schließlich Ferox – die Furchtlosen … 
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. 
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft. 
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…

Bilder- sowie Klappentextrechte: cbt Verlag




Cover 
Das Cover find ich ziemlich hübsch. Vorallem die Skyline der Stadt am unteren Rand und dann das Zeichen der Ferox (als das habe ich es jedenfalls interpretiert - oder soll das etwas anderes darstellen?) im Vordergrund gefällt mir sehr gut.

Erster Satz
'In unserem Haus gibt es nur einen einzigen Spiegel.'

Meinung 
Ja... auch ich habe es endlich gelesen. Ich hab mir endlich den dritten Band zugelegt und daher kann ich sie nun nacheinander weglesen ;)

Der Schreibstil von Veronica Roth gefällt mir relativ gut. Er ist relativ flüssig, weshalb man ziemlich schnell durch das Buch kommt, was natürlich auch an der ziemlich spannenden Handlung liegt - das Buch wird zum richtigen Pageturner. Erzählt wird alles aus der Perspektive von Beatrice 'Tris', daher kann man sich sehr gut in sie hineinversetzen und ist immer mitten im Geschehen.
Tris lernen wir ja direkt am Anfang kennen. Da ist sie noch etwas zurückhaltend und versucht sich an ihre Fraktion anzupassen, sie merkt jedoch immer häufiger, dass es ihr schwer fällt so zu leben, als bei dem Test für die Bestimmung der Fraktionen auch noch herauskommt, das ihr Ergebnis nicht eindeutig ist - sie also eine Unbestimmte ist - macht sie sich Gedanken um die Fraktionen und welche sie wählen sollte. Sie wird immer mutiger und waghalsiger, ist unglaublich neugierig und deswegen hab ich sie relativ schnell sympathisch gefunden. Auch unser Männlicher Protagonist Four, den wir relativ früh kennenlernen, denn er ist Tris' Ausbilder, ist ziemlich interessant und liebenswürdig, allerdings bleibt er ziemlich unbeleuchtet (ändert sich ja hoffentlich noch). Die Nebencharaktere sind auch toll gestaltet - über sie erfahren wir aber nicht zuviel.
Die Welt, die Veronica Roth schafft, finde ich ziemlich interessant. Nach einem Krieg hat die Bevölkerung sich in fünf Fraktionen unterteilt, je nachdem was in ihren Augen der Auslöser des Krieges war. Man merkt jedoch schnell, das auch dieses neue System nicht funktionieren kann - denn Spannungen gibt es weiterhin.



                            

'Die Bestimmung' ist ein actionreicher und spannender Auftakt einer Trilogie (Oder doch Reihe wegen dem Band mit Four?), der die Leser in seinen Bann zieht und erst gehen lässt, wenn die letzte Seite gelesen ist. So jedenfalls wars bei mir, denn ich habe es nicht aus der Hand legen können und habe es in einem Rutsch durchgelesen.

Ich bin schon gespannt wie es weitergeht, Band 2 liegt schon bereit - aber erstmal werde ich mir nun den Film ansehen ;)
           
          
                               


Kommentare:

  1. Hallo Jessi,

    ja, jetzt hast du es auch endlich gelesen. Band 1 hat mir ebenfalls gut gefallen und ich bin jetzt schon neugierig, was du zu den weiteren Teilen sagen wirst. Allerdings habe ich für meinen Geschmack zu wenig über die Hintergründe erfahren.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin auch schon gespannt. Ich hab soviel Schlechtes von den nächsten beiden Teilen gehört..:/

      Löschen
  2. Hey Jessi,

    schöne Rezi! Den ersten Teil fand ich wirklich richtig gut :) Auch der Film wurde meiner Meinung nach super umgesetzt- was mich wirklich überrascht hat. Die Schauspieler sind wirklich toll in ihrer Rolle aufgegangen. Ich wünsche dir schon mal ganz viel Spaß beim Gucken!

    Den zweiten Band fand ich auch nicht schlecht, aber vor dem dritten habe ich irgendwie Angst. Leider wurde ich schon über das Ende gespoilert :/ Und wirklich JEDER ist enttäuscht vom Ausgang...

    Liebste Grüße,
    Sana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      dankeschön :3 ja, der Film hat mir auch gut gefallen - allerdings habe ich mich schon gefragt, ob ich ihn verstanden hätte, wenn ich das Buch nicht gekannt hätte? Weil ja doch einiges weggelassen wurde - in meinen Augen auch Wichtiges fürs Verständnis o.ò Aber vielleicht geht das nur mir so :D

      Ja ich bin schon echt gespannt :o

      Löschen