Rezension Veronica Roth - Die Bestimmung Tödliche Wahrheit

zweiter Band einer Reihe - Spoilergefahr!


Titel: Tödliche Wahrheit
Autorin: Veronica Roth
Format: Gebunden
Seiten: 512 Seiten
Preis: 17,99 €
Verlag: cbt








 

 

      
           
                         

Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden...


Bilder- sowie Klappentextrechte: cbt Verlag



Cover 
Auch dieses Cover gefällt mir ziemlich gut. Es zeigt das Zeichen der Amite und passt auch zu den anderen Büchern der Reihe sehr gut und der Untertitel ist auch ziemlich passend gewählt.

Erster Satz
'Als ich aufwache, liegt mir sein Name auf der Zunge.'

Meinung 
Nachdem ich soviel Schlechtes über diesen (und den nächsten) Band gehört habe, war ich etwas zwiegespalten, musste mich aber trotzdem selbst von dem Buch überzeugen und mir meine Meinung bilden.

Der Schreibstil ist wieder wie im ersten Band. Ziemlich flüssig und leicht lesbar, jedoch auch ziemlich detailliert und grausam. Klar, in diesem Teil gibt es mehr Mord und Totschlag als im ersten, allerdings herrscht in diesem Band ja auch Krieg zwischen den Fraktionen. Das wurde durch den Schreibstil sehr gut rüber gebracht. Nach dem Ende vom ersten Band, sind einige Verräter zu anderen Fraktionen übergelaufen und kämpfen für diese. Aber auch andere Gruppierungen werden wichtig: die Fraktionslosen. Wir erfahren viel über die Hintergründe der verschiedenen Fraktionen, der Menschen und dem System in dem sie leben.
Es gibt in diesem Band auch einige neue Charaktere, oder auch Nebencharaktere die plötzlich wichtige Aufgaben bekommen und wir sie daher etwas besser kennenlernen können.
Auch Tris hat eine Entwicklung durchgemacht - für mich allerdings nicht zum positiven, ehrlich gesagt hat sie mich dieses Mal nur aufgeregt. Sie hat Verluste erlitten, mit denen sie nicht zurecht kommt, das nimmt ihr auch keiner übel, aber sie benimmt sich oftmals wirklich wie ein Idiot. Sie trifft übereilt Entscheidungen, die sie fast das Leben kosten (und ja, das tut sie mehrmals...). Sie ist pampig, hat ihre Gefühle nicht im Griff und vertraut Niemanden mehr, sie verschweigt Unmengen und wundert sich dann, wieso manche Leute auf sie sauer sind - Hallo?!
 Tobias 'Four' ist mir nach wie vor total sympathisch. Wir erfahren auch einiges über ihn und seine Vergangenheit, seine Beweggründe etc. und ich bin schon sehr gespannt, wie es im letzten Band weitergeht. (Das Buch über Four muss ich natürlich auch lesen ;D)
Und das Ende hat mich wirklich begeistert. Es ist nicht direkt ein Cliffhanger, aber ich finde man muss dennoch über die letzten Sätze nachdenken. Umso gespannter bin ich auf Band 3.



                            

Kein normaler Zwischenband, allerdings auch nichts Herausragendes. Die Handlung war wirklich interessant und spannend, die Charaktere dagegen, vorallem Tris, hätte ich am liebsten geohrfeigt... Ich hoffe im dritten Band wird sie wieder die starke und mutige Tris, die wir kennengelernt haben.
           
          
             

                                


Kommentare:

  1. Hallo Jessi,

    ja, genau! Mit Tris ist es mir auch so gegangen und mit dem Verhalten hat sie mich richtig genervt. Den Abschlussband fand ich auf jeden Fall besser.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann hoffe ich mal, das ich ihn auch besser finden werde :D

      Löschen